08. Dezember 2021

„Wärme hilft vor dem Erfrieren!“ - Spendenaufruf der Wohnungslosenhilfe


Um jetzt effektive Kältehilfe zu leisten, ruft die Diakonie Saar zum Spenden auf. „Mit Spendengeldern können wir zielgenau helfen, sei es mit Lebensmitteln oder warmer Unterwäsche“, berichtet Sigrun Krack, Bereichsleiterin der Abteilung „Bildung und Soziale Teilhabe“.

„Aktuell übernachten über 40 Menschen in Saarbrücken im Freien, eine lebensbedrohliche Situation“, berichtet Thomas Braun aus der „Aufsuchenden Sozialen Arbeit“ der Diakonie Saar. „Wenn wir  in den kalten Nächten die Übernachtungsplätze aufsuchen, versuchen wir Übernachtungsmöglichkeiten zu vermitteln, haben aber immer einen Schlafsack dabei. Wärme hilft zumindest vor dem Erfrieren.“

 

Zu der gestiegenen Zahl an Obdachlosen, die auf der Straße leben, kommen fast 250 Menschen, die aktuell keinen festen Wohnsitz haben und hier und da bei Bekannten oder in Obdachloseneinrichtungen übernachten. Auch sie halten sich tagsüber in der Regel im Freien auf. “Wir versuchen mit unserer Kontaktaufnahme Vertrauen aufzubauen und Wege aus der Wohnungslosigkeit zu finden,“ erklärt Braun. „Unsere gute Vernetzung auch zu anderen Hilfsorganisationen wie der Kältehilfe oder der Wärmestube hilft, dass Spenden da ankommen, wo sie gebraucht werden.“

 

Geldspenden sind willkommen auf das Spendenkonto der Diakonie Saar: IBAN DE76 5909 2000 7171 7100 00, Vereinigte Volksbank eG, Stichwort: Aufsuchende Arbeit. 

Die Sachspenden, wie beispielsweise Hygieneprodukte, warme Jacken oder nicht mehr benötigte Mobiltelefone, können in der St. Johanner Börse in der Johannisstr. 6 abgegeben werden (täglich von 8 bis 14 Uhr). Weitere Informationen: Telefon 0681 38983-30.





Zurück