02. September 2022

Kirchenkreis Saar-West feiert Partnerschaftsgottesdienst hybrid mit afrikanischen Partnern


Der Gottesdienst zur Förderung der Partnerschaft zwischen dem Evangelischen Kirchenkreis Saar-West und dem Kirchenkreis Goma in der Demokratischen Republik Kongo findet in diesem Jahr am Sonntag, 11. September, um 15 Uhr, in der Ev. Kirche Saarlouis, Kaiser-Wilhelm-Straße 2, statt - diesmal hybrid.

Das Besondere: Der Gottesdienst findet parallel im Saarland und in Goma statt. Per Videoschalte wird so eine Verbundenheit zwischen den Partnern in Bild und Ton über eine Distanz von 10.000 km hergestellt.

Der Gottesdienst in Saarlouis wird gestaltet von Gemeindegliedern aus Goma und aus dem Kirchenkreis Saar-West, auch die Liturgie ist doppelt besetzt mit Pfarrern aus dem Saarland und dem Kongo. Die Predigt hält von deutscher Seite der Polizeiseelsorger Pfarrer Rudolf Renner.

Auch die Musik wird eine große Rolle im Gottesdienst spielen. Für die musikalische Gestaltung sorgen Sängerinnen und Sänger mehrerer Chöre aus Goma sowie die Choristen um Joachim Fontaine (Saarlouis). Dabei werden unter anderem afrikanische Lieder zur Aufführung gebracht.

Hintergrund:
Die Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Saar-West (früher: Saarbrücken) und dem Kirchenkreis Goma der Communauté Baptiste au Centre de l’Afrique in der Demokratischen Republik Kongo besteht seit über 35 Jahren. In der Regel jedes Jahr am 3. Sonntag im September werden Partnerschaftsgottesdienste im Saarland und in Goma gefeiert. Regelmäßig finden gegenseitige Partnerschaftsbesuche statt.





Zurück